PFLEX.live am 25.05.2021: Konflikte im Unternehmen lösen

Wir alle kennen Konflikte. Sie gehören zu unserem Leben und kommen auch im beruflichen Alltag vor. Doch wie kommt es zu Konflikten, welche Rolle spielt das Konfliktverständnis und wie lassen sich Konflikte im Unternehmen lösen? Diese Fragen hat Kerstin Seidel im Rahmen von PFLEX.live beantwortet.

Es gibt eine Vielzahl von Situationen, in denen Konflikte entstehen können. Dies können beispielsweise Missverständnisse durch mangelhafte Informationsübermittlung oder Zeitstress sein. Aber auch Unstimmigkeiten im Zusammenhang mit der Planung der Arbeit oder im Zusammengang mit wichtigen Entscheidungen und Maßnahmen sind denkbar. Die häufigste Ursache für Konflikte sind unterschiedliche Bewertungen einer Situation oder eines Themas. Entsteht der Eindruck, dass andere Personen ein Thema anders einschätzen und bewerten, kann Reibung zwischen den beiden Positionen entstehen.

Die unterschiedlichen Bewertungen einer Situation oder eines Themas können zu einer Bereicherung oder in einen Konflikt führen. In der Auseinandersetzung damit sind zwei Fragestellungen von besonderer Bedeutung:

  1. Werde ich oder mein Anliegen dabei ernst genommen?
  2. Kann ich die anderen oder deren Ansichten respektieren?

Können beide Fragen mit einem „JA“ beantwortet werden, ist man in der Lage Verständnis für die andere Position zu entwickeln. Dabei kann die respektvolle Diskussion der Unterschiede zu einer Bereicherung führen.

Werden beide Fragen mit einem „NEIN“ beantwortet, entsteht ein Spannungsverhältnis, das von Misstrauen und gegebenenfalls auch von Ablehnung geprägt ist. Durch das Misstrauen besteht die Gefahr nicht nur die Meinung, sondern die Person selbst abzulehnen. Denn die unterschiedlichen Positionen können sich nicht annähern, wenn jeder denkt, dass die eigene Ansicht die richtige ist. Solche Situationen heizen sich schließlich emotional auf und es kommt zum Konflikt.

 

Eskalationsstufen eines Konfliktes

 

1. Stufe: Eine Aussage oder Meinung steht am Anfang. Man ist unterschiedlicher Ansicht und diskutiert. Die Meinung ist unvereinbar.

2. Stufe: Der Wechsel auf die moralische Ebene erfolgt. Emotionale Aufheizung ist die Folge. Verlagerung von der Sachebene hin zur Beziehungsebene. Nicht mehr das Thema, über das gesprochen wird steht im Vordergrund, sondern die Bewertung des Menschen.

3. Stufe: Die Situation eskaliert, es kommen noch mehr Emotionen hinzu. Die Kommunikation wird unterbrochen und Verbündete gesucht.

4. Stufe: Die Fronten verhärten sich. Die Emotion kühlt ab. Aber es kommt zur mangelnden Kooperation und Kommunikation mit allen Auswirkungen. Zum Beispiel: Informationen gehen verloren oder werden nur noch unzureichend mitgeteilt. Alltägliche Dinge werden nicht mehr miteinander besprochen.

 

Konfliktlösung

 

Die Lösung eines Konfliktes beginnt bestenfalls auf der ersten Stufe, denn bereits ab der dritten Stufe ist die Konfliktlösung sehr herausfordernd. Bei Konflikten, die bereits die Stufe vier erreicht haben, ist eine Lösung meist nur noch durch eine externe und neutrale Mediation möglich. Daher sollte so zeitnah wie möglich und nur mit den Personen, die am Konflikt beteiligt sind, der Lösungsprozess beginnen. Das Vorgehen zur Konfliktlösung kann in diesen Schritten erfolgen:

  1. Konflikt genau beschreiben, dazu Ich-Botschaften benutzen. Dabei nützlich: den Konflikt einmal von außen/oben beobachten.
  2. Überlegen, was für eine Lösung nützlich sein kann. Prüfen Sie, welche Faktoren für eine Konfliktlösung hilfreich oder hinderlich und welche Maßnahmen erforderlich sind, damit die Konfliktlösung gelingen kann.
  3. Vorschläge zur Konfliktlösung von beiden Konfliktparteien bewerten lassen. Prüfen, wo Schnittpunkte entstehen.
  4. Gemeinsam eine erste Lösung auswählen.
  5. Diese Lösung planen und umsetzen.
  6. Ergebnis der Konfliktlösung zu einem vereinbarten Termin prüfen. Stellt man dabei fest, dass die Lösung nicht funktioniert hat, müssen die anderen Lösungsvorschläge erneut geprüft werden – zurück zu Schritt 4.

Gemeinsam stellten wir fest, dass die Lösung von Konflikten keineswegs einfach ist. Die Schritte zur Konfliktlösung können den Prozess unterstützen, vor allem aber braucht es Mut und Offenheit die Dinge anzusprechen.

 

Weiterführende Informationen zum Konfliktmanagement

Allen interessierten, die sich im Bereich der Lösung von Konflikten bereits gut auskennen, sei der nachfolgende Beitrag zum Konfliktmanagement empfohlen. Hier erhalten Sie weiterführende Informationen sowie ein Faktenblatt zum Konfliktmanagement und Hinweise zur Prävention von Konflikten.